Résumé

 

Es ist still geworden. Um mich selbst und um den, den ich so sehr liebte, denjenigen den ich so sehr hasste. Das Leben geht weiter, die Zeit schwindet und ich stehe immernoch an dem Punkt, den ich schon längst hätte überwinden müssen. Das Ziel unseres Lebens ist es, dem Trott zu entfliehen. Unsere Träume zu verfolgen, Träume die wir während des Erwachsenwerdens aufgeben mussten. Wir sollten Leben, so wie im Kindesalter. Sorglos sein, genau das tun was uns in den Sinn kommt. 

Stattdessen sitzen wir im Büro, wir arbeiten unser ganzes Leben und später fragen wir uns: Wo ist unser Leben geblieben? All die Jahre die ich verbrachte,  sind nun vorüber und erlebt habe ich nichts. Es wird gefordert uns an das Leben anderer anzupassen, nicht selbst zu bestimmen wie unser eigenes Leben sein soll. Wir sind Sklaven unser Selbst. Wir tun alles um frei zu sein, aber wir erreichen das Gegenteil. Das Resultat ist, dass es schlimmer wird. Wir geben unsere Würde auf, wir verkaufen unsere Seele und unser Leben für Geld - für ein vermeindlich besseres, sorgloses Leben welches wir im Endeffekt nie erleben werden. Wir leben für die Versklavung und die Versklavung anderer, unserer Kinder und Bekannten, Freunde und Verwandten. 

Das ist unser Leben. Unser Leben heißt Gefängnis und nur wenige schaffen diesem zu entfliehen. Diejenigen die es schaffen sind glücklich. Sie leben das, was wir aufgeben mussten, das Unnormale, das Merkwürdige - das Verrückte. 

 

Ich möchte keine Sklaventreiberin sein. 

 

21.11.10 17:40


Reizüberflutung

I can accompany him first I must clean the keys of the piano with milk what will I wear shall I wear a white rose or those fairy cakes in Liptons I love the smell of rich big shop at 7 _d a lb or the others ones with the cherries in them and the pink sugar 11d a couple of lbs of course a nice plant for the middle of the table
16.9.10 12:00


Hat Dummheit einen Namen?

Ich glaube: JA.

 

Folgendes soll man sich vorstellen: Mein (genau der, der blöde, der dumme, das arschloch etc.) Freund und meine Wenigkeit(eher weniger aber was sein muss, muss sein) gehen oft und gern Freitags/Samstags aus. Schön was essen gehen und anschließend in einen ruhigen Club oder eine schöne Bar. Dort trifft sich dann das ein oder andere mal unserer Bekanntenkreis. Zählt je nachdem wer Zeit hat usw. 4-8Personen. Darunter auch eine gewisse H. . Diese H. ist mit B. liiert.

Jetzt kam, H. zu meinem festen Freund und heult ihm die Ohren voll:"Deine Freundin, die ist soo blöd. Die beleidigt mich ständig per SMS. Sie macht mich regelrecht fertig!! Tu doch was.. bitte!"

 

Mein Partner konnte das natürlich nicht fassen und sprach mich darauf an. "Duuuu, die H. hat mir letztens etwas berichtet was mir Sorgen bereitet. Könnten wir kurz darüber reden? Das ist etwas ernsteres.."

Ich schockiert. WAS zur Hölle ist los? Er hat ne Neue? Nein, das passt nicht. ER denkt ICH habe einen NEUEN? ICH gehe doch nicht fremd!!! Was denkt er bloß? ratter ratter ratter machts in meinem Gehirn.

Halb gelähmt konnte ich nur ein "Ja" hervorbringen.

Er gab wieder, was sie gesagt hat und machte mir unglaubliche Vorwürfe. 

Irgendwann, als er dann meinen Gesichtsausdruck sah(irgendwas zwischen Schock, Fassungslosigkeit und Wut) fragte er nach was los sei. Da klärte sich so einiges.

Ich zeigte ihm MEIN Handy und meine Rechnung, auf der jede Nachricht und jedes Gespräch vermerkt ist(mit Uhrzeit, Dauer usw). 

Ja... also. Ich glaube H. ist schizophren oder hat eine gespaltene Persönlichkeit oder sowas. 

 

Der Hammer der Sache: Als sich das ganze geklärt hat und alle auf dem gleichen Stand waren stellt H. eine Forderung: "Ich breche den Kontakt zu ALLEN von euch ab WENN du nicht endlich aufhörst diese "Schlampe" mitzubringen. Wenn wir feiern, soll sie sich nicht wie ne "Hure" für 'n Dollar aufführen. Und falls du(mein Partner), dich nicht von ihr trennst, kannst du es mit meiner Freundschaft vergessen."

 

Naja, dann haben wir halt eine Bekannte weniger.

12.8.10 20:30


14.7.10 23:23


Verstört

X: Hi W.

enthusiastisch, lächelt und freut sich.

W: Hi.

was macht der schon wieder hier?

[schweigen]

X: Soll ich gehen..?

W: Allein du entscheidest das.

GEH! Los hau ab.

[schweigen]

X: Es wäre besser wenn ich jetzt gehe, W. Du bist verärgert und willst nicht reden.

W: _____________ (schweigen)

X: Tut mir leid, dass ich dich gestört habe. Ähhm, naja ich glaub wir werden uns morgen nicht sehen. Ähm.. ja. ääh, genieß die Sonne!

X: Tschüss!

er geht

W: Tschüss....


Schwer vorstellbar was für ein Gespräch das war. Verstörend. Morgen wird das nicht passieren, da ich auf eine Einweihungsfeier eingeladen wurde und ich dafür etwas organisieren soll. Eingeladen ist er mit Sicherheit nicht.

 

8.7.10 21:54


Das liebliche Ende.

Vorneweg: Es tut mir leid, dass ich nichts geschrieben habe. Ich hatte keine Zeit und auch keine Lust etwas zu schreiben. So gestresst wie in letzter Zeit war ich schon lange nichtmehr. Diese Phase scheint aber überwunden zu sein - jedenfalls habe ich sie vorgestern beendet. Ich brauche einfach eine Auszeit von allem.

 

First fact: Ich war mit IHM "zusammen".

Wir fingen wieder an zu reden usw.. Wie das ganze halt ist. Ich liebte ihn immernoch und tu es bis heute. Was soll man da tun? Ich hab ihn nicht ignoriert, weil wir uns beide eigentlich in die gleiche Richtung bewegt haben.


Second fact: Ich habe mich von ihm getrennt.

Sehr simpel: Wir sind ein bisschen feiern gegangen und haben ein paar seiner Bekannten getroffen. Als dann einer seiner Freunde(?) sehr indiskret meinte, ich sei eine (ich zitiere) "Schlampe" und er nichts dagegen unternommen hat war für mich alles klar: Den musst du loswerden! Gesagt getan.


Third fact: Ich weiß, dass wir wieder zusammenfinden.

Dazu kann ich nicht wirklich viel sagen. Manche Dinge sind halt wie sie sind. 


Ich habe mich in den letzten 2 Tagen von ihm distanziert. Wir haben 2mal kurz gesprochen. Dabei ist, wie man sich denken kann, nicht sehr viel rumgekommen.  Er ist der Meinung, dass es meine Schuld ist, dass andere so von mir denken. Ich hätte es ja provoziert und all sowas. Komischerweise habe ich nichts gemacht. 


Warten auf bessere Zeiten. Einfach nur abwarten.

 

 

 

7.7.10 23:42


Wo endet Wahrheit?

Nicht, dass ich selbst es wüsste aber es wäre doch schon recht schön es zu wissen.

Wo fängt Wahrheit an? Wo endet sie und ab welchem Punkt ist es Lüge oder "Unwahrheit"?

Ich komme mir irgendwie echt verarscht vor. Da kennt man sich seit 3 Jahren und was ist? LÜGE! Alles von vorne bis hinten erlogen. Wahrscheinlich ist nichts davon wahr. Außer der Name der Person.

Im Nachhinein habe ich erfahren, dass das meiste was die Person mir erzählt hat variabel ist. Der Job, Nachname, Wohnort, Charakter, die ganzen "Stories", der Einsatz für den Tierschutz einfach ALLES.

Ich glaube nicht, dass "wahr" das ist, was man selbst als solches bezeichnet. Eher das, was die breite Masse als solches sieht. Schade, dass ich die "breite Masse" nicht schon vorher kannte. Ich meine, wie kann etwas wahr sein, was man sich vielleicht nur einbildet? Der Mensch muss echte psychische Probleme haben, wenn der/diejenige sich eine Scheinwelt aufbaut und andere mit hineinzieht.

 

29.5.10 22:34


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de